Mühlenhof Hummel

Mir vo dr Miehle

Wir von der Mühle

Seit 1672 existiert der Name Hummel ununterbrochen auf der Muthmannshofer Mühle. Damals heiratete am 2. Februar die Muthmannshoferin Anna Dannerin den jungen Müller Johannes Hummel aus Kornangers bei Kempten und sie übernahmen die Mühle in Muthmannshofen. Anna und Johannes waren mit ihren 8 Töchtern und 3 Söhnen die erste von inzwischen 10 Generationen, die auf dem Mühlenhof gelebt und gearbeitet haben.

In fast jeder Generation wurden Haus und Hof umgebaut, erweitert und renoviert, blieben aber immer an der gleichen Hofstelle. Der Mühlenhof hat in seiner über 300jährigen Geschichte schon vieles erlebt. Hier die wichtigsten Ereignisse aus unserer Familien-Chronik:

1672: Johannes und Anna Hummel übernehmen die Muthmannshofer Mühle
1764: Die kleine Maria Martha wird als 14. Kind von Maria Anna und Johannes jun. geboren.
1886: Erster großer (bekannter) Umbau des Wohnhauses.
1912: Das Mühlrad wird durch effizientere Turbinen ersetzt.
1932: Am 18. September feiert die Familie Hummel ihr 260jähriges Stammjubiläum. Das ganze Dorf feiert mit und überreicht der Familie eine Marmortafel als Erinnerung (die Tafel ist bis heute neben der Haustüre eingemauert zu sehen.)
1950: Die Mühle wird umgebaut und grundlegend renoviert.
1963: Müllermeister Norbert Hummel verunglückt.Witwe Theresia gibt die Mühle auf.
1977: Unsere Senior-Chefs Josef und Hilde übernehmen den Milchviehbetrieb.
1984: Das Wohnhaus wird umgebaut und erweitert. Hilde beginnt mit der Vermietung an Feriengäste.
2003: Auf der gegenüberliegenden Straßenseite wird ein neuer Laufstall für die 40 Milchkühe gebaut.
2011: Ferienwohnung "Müllerstüble" wird renoviert und Daniela steigt bei "Mir Allgäuer" Urlaub auf dem Bauernhof ein.
2016: Die zweite Ferienwohnung "Kornspeicher" wird renoviert.

Bis heute hat sich der Hausname "In der Mühle" oder "beim Müller" bei den Muthmannshofern gehalten und so werden wir im Dorf "dia Hummels vo dr Miehle", also die Familie Hummel von der Mühle genannt.

Mühlenhof ca. 1950
Der Mühlenhof in den 1950ern
Ansicht Mühlenhof
Der Mühlenhof heute

Vom "Müllerstüble" und "Kornspeicher"

Ein Stüble (sprich: Stieble) bezeichnet im Allgäu nicht nur einen kleinen Raum (ein großer Raum ist eine Stube), sondern auch die sogenannte "Austragswohnung" für die Altenteiler. Also die Wohnung oder auch das Haus, in das die Eltern ziehen, wenn sie den Betrieb an die nächste Generation übergeben haben. In unserem Fall ist die junge Familie unter die Häuslebauer gegangen und wohnt im Neubau direkt neben dem Bauernhaus.
Also was tun mit dem "Stüble"? Ganz einfach: renovieren, schön möblieren und bei "Urlaub auf dem Bauernhof" einsteigen. Da diese Wohnung das Stüble für den Müller war, heißt sie natürlich Müllerstüble. Die zwei Schlafzimmer mit Küche und Bad laden nun zum Erholen ein.

Wie schon beschrieben, ist unser Hof eine ehemalige Kornmühle und bis vor 55 Jahren lagerten unterm Dach noch das Korn und die Mehlsäcke für die Mühle. In den letzen Jahren wurde das Dachgeschoss ausgebaut und durch schöne Dachgauben erweitert. Seit 2016 können wir unseren Gästen die großzügige Ferienwohnung "Kornspeicher" mit großem Balkon, 3 Schlafzimmern, Wohnzimmer, Küche und Bad für einen entspannten Urlaub mit der Großfamilie oder Freunden auf dem Mühlenhof anbieten.

Mühlenhof 1929
Die Mühle und ihre Bewohner 1929

Ein Jahrhundert-Foto

Der Mühlenhof vor fast 90 Jahren

Dieses Foto, aufgenommen im Jahr 1929, erschien am 11. Februar 2000 als "Mein Jahrhundert-Foto" in der Allgäuer Zeitung. Unter dem Titel "Die Zukunft war in den 60er Jahren vorbei" (von Michael Dumler) erinnert sich Johann Hummel (der inzwischen verstorbene Patenonkel unseres Senior-Chefs Josef) an seine Kindheit in der Mühle und erzählt von seiner Familie. Den Artikel können Sie hier online nachlesen: all-in.de

Biologische Zukunft

Vor kurzem hat sich der Mühlenhof Hummel entschlossen, die Landwirtschaft unter Bio-Richtlinien zu bewirtschaften. Derzeit befinden wir uns noch in der sogenannten "Umstellungsphase", ab November 2017 wird dann das erste Mal Bio-Milch geliefert. Verarbeitet wird unsere Milch schon seit vielen Jahren in der Allgäu-Milch-Käse eG (Link) im benachbarten Kimratshofen, woraus dann bester Käse und Butter entsteht.

Als Anbauverband haben wir uns für Bioland (Link) entschieden, mit dem wir die ersten Schritte erfolgreiche gegangen sind. Wir vom Mühlenhof gehen davon aus, das mit diesem Schritt die Weichen für die Zukunft gestellt sind. Und wer weiß, vielleicht wird der Betrieb dann auch mal in der 11. Generation weiter geführt und die Traditon weiter gelebt.

Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Bitte führen Sie ein Upgrade auf einen modernen Browser aus.